EN 420 – Allgemeine Anforderungen an Schutzhandschuhe

Die EN 420 legt allgemeine Anforderungen und Prüfverfahren für Schutzhandschuhe fest. Unter anderem ist darin festgelegt, dass sich die verwendeten Materialien, die Verarbeitung der Stoffe, Kanten und Nähte, sowie alle Teile des Handschuhs, die direkt mit dem Träger in Berührung kommen, nicht negativ auf dessen Gedunsheit auswirken dürfen.

Darüber hinaus legt die EN 420  fest, dass Schutzhandschuhe immer mit einer Reihe von Informationen gekennzeichnet sein müssen:

  • Der Hersteller oder ein bevollmächtigter Repräsentant müssen erkennbar sein
  • Das Produkt selbst muss eindeutig identifizierbar sein (Name, Nummer oder ähnliches)
  • Eine Größenbezeichnung muss angegeben sein
  • Ggf. das Verfallsdatum

Detaillierte Informationen zur Kennzeichnung und zu allgemeinen Anforderungen an Schutzhandschuhe gegen mechanische Risiken gibt es beim Bundesverband Handschutz e.V.

Die EN 420 selbst gibt es beim Beuth Verlag.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.