Skip to content
 

Richtig Kennzeichnen mit der ASR A1.3

SETON-Schilder-ASR-A1-3Die Neuerscheinung der ASR A1.3 „Sicherheits- und Gesundheits-schutzkennzeichnung“ vollendet die nationale Umsetzung der neuen Sicherheitskennzeichnung nach EN ISO 7010. SETON unterstützt Betriebe und Beschäftigte mit einer breit angelegten Kampagne unter dem Motto „Sicherheits- kennzeichnung im Wandel“.

Mit Veröffentlichung der neuen ASR A1.3 (Ausgabe Februar 2013) ändern sich die Richtlinien des Gesetzgebers und der Versicherungsträger zur Verwendung von Sicherheitskennzeichnung. Die Übernahme der Sicherheitskennzeichnung nach EN ISO 7010 in die ASR A1.3 führt dazu, dass diese Schilder von nun an als maßgebliche Sicherheitskennzeichnung angesehen werden müssen. Denn für die ASR gilt die sogenannte Vermutungswirkung: Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) konkretisieren die Angaben der Arbeitsstättenverordnung und des Arbeitsschutzgesetzes. Unbestimmte Rechtsbegriffe und nicht eindeutige Vorgaben werden in den ASR geklärt. Die Maßnahmen, die die ASR vorsehen, sind aber nicht rechtsverbindlich. Die Verwendung abweichender Sicherheitszeichen muss jedoch auf Basis einer Gefährdungsbeurteilung genehmigungsfähig sein.

Alte Schilder weg – neue Schilder her?

Die Antwort auf diese Frage ist eine Herausforderung für die Praxis: Die Vermischung von alten und neuen Symbolen birgt die Gefahr von Fehlinterpretationen und könnte im schlimmsten Fall das Unfallrisiko erhöhen. Zudem widerspricht diese Vorgehensweise dem Grundsatz einer eindeutigen Kennzeichnung. Auch bei der Sicherheitsunterweisung ist uneinheitliche Kennzeichnung schwierig zu berücksichtigen. Die SETON Produktexperten empfehlen eine einheitliche Kennzeichnung nach Stand der Technik und raten dazu, in neue und eindeutige Sicherheitskennzeichnung zu investieren. Die neuen Symbole sind international verständlich und erhöhen die Arbeitssicherheit – neue Kennzeichnung bedeutet: weniger Unfälle, weniger Kosten, eine Investition – die sich auszahlt.

SETON hilft bei der Umstellung

Mit einer Vielzahl an Produkten und Service-Angeboten hat sich SETON darauf vorbereitet, Kunden bei der Umstellung auf die neuen Schilder zu unterstützen. Auffällige Banner lenken die Aufmerksamkeit auf das Thema. Seit dem Erscheinen der neuen ASR A1.3 können Kunden die darin beschriebenen Sicherheitszeichen im SETON Online-Shop bestellen. Woran lassen sich die neuen Sicherheitszeichen erkennen? Während einige Symbole der EN ISO 7010 deutlich von der bisherigen Kennzeichnung abweichen, sind manche Symbole wiederum nicht darin enthalten. Dabei soll es Kunden besonders leicht gemacht werden: Alle Sicherheitszeichen, die durch die neue ASR A1.3 geregelt werden, haben als Namensbestandteil „nach ASR A1.3:2013“. Damit lassen sich die Schilder leicht finden. Denn die neue ASR enthält nicht nur Symbole nach EN ISO 7010, sondern auch einzelne Zeichen, die aus der DIN 4844-2:2012 stammen. Umgekehrt gibt es weitere Sicherheitszeichen „nach EN ISO 7010“ und „nach DIN 4844-2:2012“, die nicht in der ASR vorhanden sind. Mit der Namenscodierung lassen sich die einzelnen Schilder je nach Bedarf schnell im SETON Online-Shop finden.

Ebenso bietet SETON eine Reihe von Informationsquellen an, mit denen sich Kunden über die neuen Schilder informieren können. Neben Beiträgen im SETON-Blog gibt es im SETON Online-Shop eine Infoseite http://www.seton.de/schilder-nach-iso-7010/, die einen Überblick über die Sicherheitszeichen nach EN ISO 7010 bietet.

» ASR A1.3 hier kostenlos herunterladen (BAuA)

» SETON Sicherheitszeichen nach ASR A1.3:2013

» Pressemitteilung als MS-Word-Dokument

» Hochauflösendes Pressefoto als druckfähige Vorlage

 

Ähnliche Artikel

Antworten