Scheiben kratzen, Winterreifen oder Schneeglätte – sobald der erste Schneefall einen Wintereinbruch ankündigt, sind die Umstände der kalten Jahreszeit wieder präsent. Schnell noch Streusalz kaufen, streuen und die erste Glättegefahr ist gebannt. Einige Tage später, wenn es erneut geschneit hat, lässt sich das Auftausalz plötzlich nicht mehr leicht verteilen. Das Streusalz hat Feuchtigkeit aufgenommen, klumpt und kann nicht mehr benutzt werden. Wenn diese Beschwerden bei Hausverwaltungen und Winterdiensten eingehen wird schnell deutlich, dass sich die Ursachen auf eine falsche Aufbewahrung des Streumittels zurückführen lassen. Zusätzliche Kosten sind die Folge. Hier finden Sie nützliche Tipps zur Streusalzlagerung.

Unser Rezept für die professionelle Streusalzlagerung:

(1) Streugutbehälter mit Schaufel

(2) Winterschild

(3) Streusalz

(4) Wiederlösbare Kabelbinder

(5) Schutzhandschuhe

(6) Aufbewahrungsbox für Schutzhandschuhe

(7) Doppelseitiges Klebeband

 

Ein Streusalzbehälter reicht nicht aus, um salzhaltige Streumittel dauerhaft vor Feuchtigkeit zu schützen. Zwar ist das Salz auf diese Weise vor Schnee und Regen geschützt aber dies auch nur, wenn der Deckel des Streusalzbehälters stets geschlossen ist. Werden salzhaltige Streumittel verwendet, sollten diese vor Feuchtigkeit geschützt und luftdicht verschlossen aufbewahrt werden. Nach dem Streuen ist es wichtig, angefangene Streusalz-Säcke mit einem wiederlösbaren Kabelbinder wieder dicht zu verschließen. Ein derartiger Verschluss lässt sich jederzeit bequem wieder öffnen. Wenn Sie diese Empfehlungen bei der Streusalzlagerung berücksichtigen, bleibt Ihr Streusalz optimal geschützt. Besonders in glättegefährdeten Bereichen, wie z.B. Ein- und Ausfahrten zu Tiefgaragen, Kreuzungen, Steigungen, Treppen oder Brücken wird das Streusalz häufiger benötigt. Um auch außerhalb der regulären Winterdienst-Uhrzeiten ein Streuen zu ermöglichen, ist es ratsam dem Streugutbehälter Schutzhandschuhe beizulegen. Damit die Schutzhandschuhe direkt auffindbar sind, empfiehlt sich die Anbringung einer Aufbewahrungsbox für die Schutzhandschuhe, die sich im Streugutbehälter mit einem doppelseitigen Klebeband einfach befestigen lässt. Durch einen derartig ausgestatteten Streugutbehälter können sich nun auch Mitarbeiter oder Anwohner ohne großen Aufwand selbst behelfen, um rutschige Stellen sicher zu passieren. Fertig, so kann der Winter kommen.