EN 388 – Schutzhandschuhe gegen mechanische Risiken

In der EN 388 sind Kriterien für Schutzhandschuhe gegen mechanische Risiken aufgeführt. Dazu werden 4 Aspekte mechanischer Beanspruchung definiert: Abriebfestigkeit, Schnittfestigkeit, Reißfestigkeit und Stichfestigkeit. Handschuhe werden entsprechend dieser Kriterien getestet und bekommen eine Leistungsstufe zugeordnet, die zwischen 1 (niedrigste) und 4 (höchste) liegt (mit Ausnahme der Schnittfestigkeit, die als höchste Leistungsstufe den Wert 5 hat). Um die Leistung eines Schutzhandschuhs gegen mechanische Risiken anzugeben, wird ein Hammersymbol, der Name der Norm und die 4 Leistungsstufen des Schutzhandschuhs angegeben.

Detaillierte Informationen zur Kennzeichnung und zu allgemeinen Anforderungen an Schutzhandschuhe gegen mechanische Risiken gibt es beim Bundesverband Handschutz e.V.

Die EN 388 selbst gibt es beim Beuth Verlag.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.