Der Bereich der betrieblichen Sicherheitskennzeichnung fußt auf drei maßgeblichen Vorschriften. Seit einigen Jahren vollzieht sich ein grundlegender Wandel dieser Regelwerke . SETON stellt die wichtigsten Änderungen auf einen Blick vor:  Klicken Sie sich durch die interaktive Zeitleiste und lernen, wie dieser Prozess Jahr um Jahr fortgeschritten ist!

ASR A1.3, EN ISO 7010 DIN 2403, GHS/CLP sind für die betriebliche Sicherheitskennzeichnung essentiell. Deswegen ist es wichtig, die Änderungen, die sich dort ergeben, stets im Blick zu haben. Mit einer Infoseite zu den wichtigsten Normen und Vorschriften bietet SETON Ihnen einen Überblick über die aktuell vorschriftsgemäße Sicherheitskennzeichnung.

Insbesondere die finale Umstellung der Gefahrstoffkennzeichnung auf GHS/CLP zum 01. Juni 2015 hat großen Einfluss auf die Kennzeichnungspraxis. Ab Juni müssen auch Gemische mit den neuen Gefahrensymbolen der GHS-Kennzeichnung versehen werden. Nur Restbestände dürfen noch zwei Jahre lang abverkauft werden. Damit endet die insgesamt fast siebenjährige Übergangsphase zu einer einheitlichen Kennzeichnung von Gefahrstoffen in der EU und den EFTA-Staaten.

Aber auch zu den anderen wichtigen Normen und Vorschriften bietet der SETON Online-Shop Übersichtsseiten, so zur Sicherheitskennzeichnung nach ISO 7010 oder zur Rohrkennzeichnung.

» SETON Infoseite Kennzeichnungsvorschriften